CDU Waldstetten-Wißgoldingen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-waldstetten.de

DRUCK STARTEN





24.02.2022
Solidarität und Menschlichkeit

Die militärische Eskalation in der Ukraine hat unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt. Russland nimmt bewusst das Leid vieler Ukrainerinnen und Ukrainer in Kauf.

Die internationale Gemeinschaft sowie die NATO müssen rasch und entschlossen auf diese beispiellose Handlung antworten. Wir stehen an der Seite unserer ukrainischen Freunde. Ihnen gilt unsere ganze Solidarität. #StandwithUkraine



15.10.2021 | hjm
Wahl-Desaster und was nun?

Der Wähler ist der Souverän! So ist es in einer Demokratie und darüber dürfen wir froh sein, dass wir in dieser leben, denn Demokratie und Freiheit sind keine selbstverständlichen Werte und Gegebenheiten. Gleichwohl schmerzt mich persönlich dieses unbeschreibliche Debakel und nicht zu beschönigende Desaster! Der Wähler hat zum großen Teil CDU-Kanzlerkandidat Laschet und seine Mitstreiter als zu leicht befunden. Dies ist ohne wenn und aber zu akzeptieren. Dennoch möchte ich den CDU-Wählern in Waldstetten von Herzen für ihr Vertrauen danken! Im Vergleich haben wir hier immer noch einigermaßen ordentlich abgeschnitten.


03.08.2021 | hjm
Mit viel Power stellen wir uns der Zukunft
Jahreshauptversammlung des CDU Gemeindeverbands Waldstetten-Wissgoldingen

Der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Hans-Josef Miller begrüßte angesichts der Jahreshauptversammlung die zahlreichen Anwesenden darunter besonders Dr. Inge Gräßle, Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Backnang/Schwäbisch Gmünd, und erinnerte im Totengedenken an die in den beiden letzten Jahren verstorbenen Mitglieder, so an Anton Menrad, der als Gründungsmitglied 1953 mit sieben weiteren Waldstettern den Ortsverband gegründet hatte und in den Anfangsjahren viele Jahre erster Vorsitzender war. Ferner an Karl Kurz, der viele Jahrzehnte im CDU-Vorstand war und als Kreisrat und Gemeinderat segensreich für Waldstetten gewirkt hatte. Im September 2020 war Michael Lanzinger gestorben. Er war kein Mitglied, gehörte aber von 2009 bis 2020 dem Ortschaftsrat Wißgoldingen für die CDU-Liste an.
Dr. Inge Gräßle wurde dann einstimmig zur Versammlungsleiterin gewählt, dem sie höchst professionell nachkam.
In seinem Rechenschaftsbericht ließ Miller die letzten beiden Jahre Revue passieren. Trotz der Pandemie konnten einigen Veranstaltungen notfalls eben als Videokonferenzen durchgeführt werden. Seit rund fünf Jahren widmet sich der Gemeindeverband sehr stark dem Themenbereich Ökologie und Nachhaltigkeit.


20.06.2021 | hjm
CDU-Waldstetten legt Hand an!
Inge Gräßle ist mit von der Partie

Die Pandemie unterbrach liebgewordene und äußerst nützliche Traditionen. So auch die jährliche Kreisputzete, die schon im letzten Jahr ausgefallen war und auch in diesem Jahr nicht stattfinden konnte. Zum neunzehnten Mal hätte diese Putzete im Kreis die Fluren gesäubert. Von Beginn an war der CDU-Gemeindeverband Waldstetten-Wissgoldingen dabei. Nachdem es nun die Inzidenz-Werte zuließen, machten sich denn auch Mitglieder der CDU auf, um im traditionellen Gebiet beim Bauhof Waldstetten die Wege und Fluren zu säubern. Mit dabei war auch die Bundestagskandidatin Dr. Inge Gräßle, die bei hochsommerlichen Temperaturen mitwirkte.


29.03.2021 | hjm
Querdenker in Waldstetten: CDU demonstriert Zusammenhalt gegen Populismus und Unvernunft

Eigentlich sind in diesen Pandemie-Tagen um diese Uhrzeit in Waldstetten die “Gehwege hochgeklappt”. Es ist 18.30 Uhr auf dem Malzeviller Platz und eine Gruppe von rund vierzig Personen sogenannter Querdenker hatte sich eingefunden, um gegen die Corona-Verordnung der Landesregierung zu demonstrieren.Einlader und Verantwortlicher war Thomas Jauch aus Spraitbach. Es fanden sich die üblichen Querdenker der letzten Wochen des Ostalbkreises ein. Ein Passant sprach von der Beteiligung Waldstetter Bürger von höchstens einer Handvoll, die diesem Aufruf gefolgt waren. Viele waren ohne Masken präsent. In den Statements wurde Bundes- und Landesregierung scharf kritisiert und Corona als schwerwiegende Erkrankung in Frage gestellt. Das Thema und der grundlegende Tenor war, ob alle Amtsträger und Mediziner, die die Imfpzentren aufbauen und die Impfungen verabreichen uneingeschränkte Verantwortung für ihr Handeln übernehmen?Auf der anderen Straßenseite versammelten sich zur selben Zeit annähernd so viele einheimische Waldstetter, die einem Aufruf des Waldstetter CDU-Gemeinderats Hans-Josef Miller binnen eines Tages gefolgt waren, um sich mit einer Gegendemonstration mit entsprechenden Plakaten den Querdenkern entgegen zu stellen.