Hans-Josef Miller
Vorsitzender
Herzlich willkommen auf der Homepage der CDU-Waldstetten-Wißgoldingen,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer neuen Homepage und  werden Sie an dieser Stelle über die Aktivitäten der CDU hier vor Ort und über die Arbeit der CDU-Gemeinderatsfraktion informieren.

Ihr Hajo Miller



 
08.04.2018 | hjm
Artikelbild
Außenpolitiker MdB Roderich Kiesewetter kommt nach Waldstetten
Nach wie vor sind die außenpolitischen Herausforderungen so groß wie selten zu vor. Sie erinnern nicht zuletzt wegen der russischen Unberechenbarkeit und Drohgebärden z.B. aus den USA und Nordkorea stark an die Zeiten des kalten Krieges. Aufgrund des Brexits stehen auch für die EU insgesamt schwierige Zeiten bevor. Das ungehinderte Morden in Syrien, der amerikanische Präsident Trump, der türkische Präsident Erdogan und vieles andere mehr wecken unsere Besorgnis. Da ist es geradezu geboten, aus erster Hand informiert zu werden. Daher kommt der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter zur CDU Waldstetten und informiert über die aktuelle Lage. Er ist auch im 19. Deutschen Bundestag ordentliches Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und dort Obmann der CDU/CSU-Fraktion.
Zu dieser Veranstaltung am Donnerstag, 12.4., 20.00 Uhr im „Hölzle“, Weilerstoffel (großes Hinterzimmer) ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.
weiter

14.02.2018 | hjm
Kontroverser Waldstetter Politischer Aschermittwoch der CDU
Heftige Diskussion gab es am Aschermittwoch im CDU-Gemeindeverband Waldstetten/Wißgoldingen. „So kontrovers haben wir selten diskutiert!“ resümierte der Vorsitzende Hans-Josef Miller die lebendige Aussprache zum jüngst vereinbarten Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD und der beabsichtigten Aufteilung der Ministerien.
Der Ehrenvorsitzende Paul Lerchenmüller zeigte sich tief enttäuscht über die zahlenmäßige Vergabe der Ministerien an die SPD, die zudem zu den gewichtigsten gehören. Er sieht in diesem Vorgehen eine Missachtung des Wählerwillens.
Nicht wenige schlossen sich diesem Statement an.
weiter

08.02.2018 | hjm
Über dreihundert Besucher wollten Wolfgang Bosbach hören und sehen. Er hat den rheinischen Karneval kurz unterbrochen, um im Kurztrip zunächst in Reutlingen und dann auch in Waldstetten im Schwabenland für Furore zu sorgen.
Unser Waldstetter Musikverein mit dem überaus engagierten Dirigenten Manfred Fischer umrahmten den Event, und dies trotz des „Faschingsumzugs in Weiler“. Bosbach hat die vielen Besucher denn auch nicht enttäuscht. Sein Statement war authentisch. Der überaus sympathische Politiker sprach mit seinen Aussagen den meisten aus dem Herzen. Die Besucher waren geradezu begeistert.
Einmal mehr hat das “kleine gallische Dorf” für ein besonderes Schmankerl gesorgt!
weiter

13.01.2018
Dem CDU-Gemeindeverband ist es gelungen, den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach ins “kleine gallische Dorf” zu holen. Bosbach gilt als kritischer Zeitgeist. Der rheinische Christdemokrat vertritt ohne Retuschen und ohne Weichspüler seine christlichen Werte in der Politik. Dabei kann er mitunter auch in seiner eigenen Partei anecken.
So meinte er jüngst zu den aktuellen Sondierungsgesprächen und dem Termin für die Regierungsbildung: “Wir könnten Pfingsten nehmen, dann kommt der Heilige Geist - vielleicht hilft das."

Für alle politisch Interessierten sind zum Gemeindebesuch von Wolfgang Bosbach am Sonntag, 4.2.18, von 15.00 - 17.00 Uhr, herzlich eingeladen. Wegen der großen Nachfrage wird die Veranstaltung in der Stuifen-Halle stattfinden. Der Eintritt ist frei. Für Bewirtung ist gesorgt.
weiter

13.01.2018 | hjm
CDU-Vorsitzender Hajo Miller zum Haushaltsplan

Werter Herr BM Rembold,

Sie schlossen Ihre treffliche Haushaltsrede mit folgenden gedankenschweren Worten:

 

„Der Skisprung ist ein faszinierender Sport,

auch die Kommunalpolitik findet Parallelen dort!“ 

„... da jeder Sprung ein Mutsprung ist...“ 

In der Tat hat die kurz zurückliegende Vierschanzen-Tournee Ihren imposanten Reim, lieber Herr Bürgermeister, mehr als bestätigt. Wie schnell kann ein Absturz erfolgen? Wie schnell können Unabwägbarkeiten eintreten, die ein Scheitern bewirken? Wie schnell kann ein scheinbar solider Haushalt in Bezug auf weitere Jahre und Vorkommnisse in sich wie ein Kartenhaus zusammenfallen? 

Dabei ist der vorliegende Haushalt wie immer akribisch und ohne Fallstricke erarbeitet. Hierzu Ihren Mitarbeitern Gerhard Seiler, Fabian Komarek und dem ganzen Team ein herzliches Dankeschön für das opulente Werk. Dieses Opus ist der Aktualität geschuldet und hierbei überaus seriös und beileibe kein Werk eines Hasardeurs.

Aber dieser Haushalt ist gleichzeitig eine aktuelle Bestandsaufnahme, die unmittelbar und mittelbar die Zukunft unserer Kommune festlegt, ja geradezu determiniert.

Deshalb ist die heutige Sitzung im Ablauf des Jahres eines Gemeinderats für die Fraktionen die wichtigste überhaupt. Die Stellungnahme und kritische Würdigung ist sozusagen das Königsrecht und damit die Königsdisziplin unseres Kommunalen Parlaments.

Denn wir legen uns auf wichtige Zukunftsprojekt fest und zudem befinden uns derzeit unmittelbar in zwei Millionenprojekten.

weiter